Anne-Frank-Reaschule
Schulstraße 31
49477 Ibbenbüren
 
Tel.: (05451) 54580 30
Fax: (05451) 54580 50
Mail:
 
Link verschicken   Drucken
 

Städt. Anne-Frank-Realschule Ibbenbüren

Schulstraße 31
49477 Ibbenbüren

E-Mail E-Mail:
www.afrank-ibb.de


Veranstaltungen


18.02.​2020
 
18.02.​2020
 
21.02.​2020
 
24.02.​2020
 
25.02.​2020
 
26.02.​2020
 
01.03.​2020 bis
08.03.​2020
 
02.03.​2020 bis
05.03.​2020
Anmeldungen für die neuen Klassen 5
Zeiten: 08:00 - 12:00 Uhr 15:00 - 17:00 Uhr Bringen Sie zum Anmeldetermin bitte das Zeugnis mit der Empfehlung, den originalen Anmeldeschein, das Stammbuch und gegebenenfalls einen Sorgerechtsentscheid und/oder das ... [mehr]
 
10.03.​2020
 
17.03.​2020
 
24.03.​2020
 
26.03.​2020
 
26.03.​2020 bis
02.04.​2020
 
06.04.​2020 bis
17.04.​2020
 
23.04.​2020
 
27.04.​2020 bis
30.04.​2020
 
28.04.​2020
 
06.05.​2020 bis
14.05.​2020
 
07.05.​2020
 
12.05.​2020
 
14.05.​2020
 
22.05.​2020
 
02.06.​2020
 
03.06.​2020
 
04.06.​2020
 
12.06.​2020
 
20.06.​2020
 
26.06.​2020
 
29.06.​2020 bis
12.08.​2020
 

Fotoalben



Aktuelle Meldungen

Achtung: Unterrichtsausfall am Montag, den 10.02.2020

(08.02.2020)

 

Liebe Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,

wie sicherlich alle durch die Nachrichten erfahren haben, wird von den Wetterdiensten für Sonntag und Montag eine Unwetterwarnung ausgegeben.

Nach Auskunft des Deutschen Wetterdienstes ist in ganz NRW in der Nacht von Sonntag (09.02.2020) auf Montag (10.02.2020) mit schweren Sturm- und Orkanböen zu rechnen, die den ganzen Montag noch anhalten sollen.

Daher fällt der Unterricht am Montag, 10.02.2020, aus Sicherheitsgründen aus.

Es gibt keinen Kioskverkauf und keine Mittagsverpflegung.

Kinder, die eine Betreuung in der Schule benötigen, werden durch Lehrkräfte betreut – Treffpunkt ist am Sekretariat.

gez. R. Spölgen

(Schulleitung)

Ibbenbüren, 08.02.2020

Anmeldungen für die neuen Klassen 5

(05.02.2020)

Die Anmeldungen für die neuen Klassen 5 zum Schuljahr 2020-21 finden an unserer Schule zu folgenden Zeiten statt:

2. März bis 5. März 2020

jeweils von 9-12 Uhr und von 15 - 17 Uhr.

 

Bitte bringen Sie zum Anmeldetermin folgende Unterlagen mit:

- das Halbjahreszeugnis der Klasse 4 mit der Übergangsempfehlung

- den originalen Anmeldeschein

- bei getrennt lebenden Sorgeberechtigten: das Einverständnis des anderen Partners zur Anmeldung an unserer Schule oder einen Bescheid über das alleinige Sorgerecht

- gegebenenfalls Stammbuch/Geburtsurkunde

- eine ärztliche Bescheinigung über Masern-Impfschutz

 

Wenn Sie möchten können Sie HIER schon zuhause den Schüleraufnahmebogen runterladen und ausgefüllt zum Anmeldetermin mitbringen.

 

Sollten Sie noch Fragen haben, melden Sie sich gerne auch schon vorab im Sekretariat (0 54 51/ 5 45 80 30).

 

 

 

SCHULPLANER-WETTBEWERB 2020

(05.02.2020)

 

 

Kunstwettbewerb Schulplaner 2020/21

 

Liebe Schülerinnen und Schüler!

 

Auch in diesem Jahr heißt es wieder ein neues Cover für unseren Schulplaner für das Schuljahr 2020-21 zu gestalten.

Was ist zu tun?

Wir möchten euch dazu einladen zu malen, zeichnen, kleben und sowohl eine Vorderseite als auch eine Rückseite zu erstellen.

Was müsst ihr beachten?

  • Format des Kunstwerks: DIN A 4, Hochformat – je eine Seite für vorne und hinten
  • das Schullogo muss eingearbeitet sein
  • Name und Klasse müssen an einer gut sichtbaren Stelle auf der Vorderseite eingearbeitet werden (am besten heller Hintergrund)
  • Zettel mit Namen und Klasse zum Kunstwerk dazulegen
  • alles bis zum 10. Februar 2020 im Sekretariat der Schule abgeben

Mit eurer Teilnahme am Wettbewerb erklärt ihr euch auch damit einverstanden, dass ihr im Fall des Sieges namentlich genannt werdet und euer Bild den neuen Schulplaner ziert.

 

Wir freuen uns auf eure Beiträge!

Ruth Spölgen

 

Allen viel Erfolg!!!!

Jahrgangsteam "Wann-AB-fit" geht ins Astronautentraining

(04.02.2020)

Am vergangenen Freitag starteten die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 5 ins Astronautentraining! Ein von den europäischen und amerikanischen Weltraumbehörden NASA und ESA zum zehnten Mal ausgeschriebenen Wettbewerb soll die Kinder fit machen - nicht nur im Sport, sondern auch in den Naturwissenschaften. Idee des Wettbewerbs ist die interessante Frage, was angehende Astronauten draufhaben müssen, um wirklich fit zu sein und in der Schwerelosigkeit fit zu bleiben. Sport, gesunde Ernährung, Wissen über die Funktion des eigenen Körpers, physikalisches Wissen und ein hohes Maß an Kreativität spielen im "All-Tag" von Alexander Gerst und Co. eine bedeutende Rolle. Begleitet werden die teilnehmenden Gruppen vom italienischen ESA-Astronauten Luca Parmitano, der immer wieder neue Ideen, Tipps und Antworten auf Fragen hat.

 

Also los ins fächerübergreifende Arbeiten: Fitnesstraining im Sportunterricht, Ernährungswissenschaften und Physiologie in Biologie, Raumfahrt in Physik, Musik und Kunst!!! Bis Ende Mai werden die Schülerinnen und Schüler immer wieder Aufgaben rund ums Astronautentraining lösen, Logbuch führen, Punkte sammeln und die Ergebnisse auf eine internationale Plattform hochladen, denn es gibt ein Ziel für alle in der Welt teilnehmenden Schulen: Astro-Charlie und seine Freunde müssen zum Mond und wieder zurück - und genau dafür brauchen sie die gesammelten Punkte aller Wettbewerbsteilnehmer!

Viel Glück Team "Wann-AB-fit"!

Anne-Frank-Realschule wird 3. beim Handball Bezirksendrundenturnier

(27.01.2020)

Die Handball-Schulmannschaft der Jungen musste in der Wettkampfklasse 2 im Dezember zunächst gegen das Hannah-Arendt-Gymnasium Lengerich antreten. Dieses Spiel wurde souverän gewonnen und in der nächsten Runde kam das Gymnasium Arnoldinum aus Steinfurt nach Ibbenbüren.

Nach etwas verhaltenem Start kamen die Jungs immer besser ins Spiel und siegten letztendlich verdient.

Als Kreismeister stand die 1.Runde auf Bezirksebene an. Durch Terminprobleme war es dem Vertreter aus dem Kreis Coesfeld nicht möglich anzutreten und die Anne-Frank-Realschule qualifizierten sich kampflos für das Bezirksendrundenturnier in Bottrop.

Bei diesem hervorragend organisierten Turnier, wurde der Sieger des Regierungsbezirks Münster ausgespielt. Gegner waren die Fritz Winter Gesamtschule Ahlen, das Jakob König Gymnasium Haltern und die Jodocus Nönning-Gesamtschule aus Borken.

Im ersten Spiel gegen Ahlen war das Team hochkonzentriert und zwang den Gegner immer wieder zu Fehlpässen und unkonzentrierten Abschlüssen. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung konnte die Anne-Frank-Realschule das Spiel verdient mit 12:9 gewinnen.

Nach einer Pause ging es mit dem Spiel gegen die Gesamtschule Borken weiter.

In der 1.Halbzeit war das Spiel zunächst ausgeglichen und es ging mit einem 7:8 Rückstand in die Halbzeit. In der 2. Halbzeit konnte die sehr stark besetzte Borkener Mannschaft den Vorsprung ausbauen und das Spiel wurde mit 10:16 verloren.

Da die Borkener auch ihr 3.Spiel gewannen und als Turniersieger feststanden, ging es im letzten Spiel gegen das Gymnasium aus Haltern noch um Platz 2. Man merkte den Schülern den langen Tag in der Halle an. Zur Halbzeit stand es unentschieden. Unkonzentriertheiten und nachlassende Kraft führten dann zu einer 12:15 Niederlage.

Insgesamt belegte die Mannschaft der Anne-Frank-Realschule einen hervorragenden 3.Platz im Regierungsbezirk Münster und fuhr stolz und mit einer Menge positiver Eindrücke am späten Nachmittag zurück nach Ibbenbüren.

Für die Anne-Frank-Realschule spielten:

Jason Breulmann, Edwin Boltz, David Boltz, Nyles Sack, Luca Niehoff, Fabian Winter, Nikon Demtschuk, Diego Kettner und Lars Wichmann

Anne-Frank-Schüler polieren Stolpersteine

(27.01.2020)

14 Schülerinnen und Schüler aus dem Jahrgang 10 der Anne-Frank-Realschule machten sich am Montag auf den Weg, die Stolpersteine im Stadtgebiet zu polieren, um sie wieder in den Blick der Ibbenbürener und ihrer Gäste zu rücken.

Herr Mudrack vom Lenkungskreis „Stolpersteine in Ibbenbüren“ begleitete die Gruppe und wusste zu allen Stolpersteinen zu berichten, an welche Bürgerinnen und Bürger sie erinnern und welches Schicksal diese Menschen ereilte: Viele wurden deportiert und umgebracht, andere flohen rechtzeitig nach Südafrika – niemand kam zurück nach Ibbenbüren.

Holger Deinl, zweiter Konrektor der Anne-Frank-Realschule, wählte den Zeitpunkt für die Aktion anlässlich des 75. Jahrestages der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz, wies gleichzeitig aber auch darauf hin, dass die Stolpersteine im Stadtgebiet regelmäßig von Schülerinnen und Schülern auf Hochglanz gebracht werden, immer wieder auch in Zusammenarbeit mit der Gesamtschule Ibbenbüren. An die Verbrechen aus der Zeit des Nationalsozialismus muss immer wieder erinnert werden, damit sie niemals in Vergessenheit geraten.

Volles Haus an der Anne-Frank-Realschule

(19.01.2020)

Ein informativer und mit tollen Angeboten gespickter Tag der offenen Tür liegt hinter uns. Neben einer sehr gut besuchten Informationsveranstaltung über die Schullaufbahn "Realschule" und die Erprobungsstufe an der Anne-Frank-Realschule boten Schülerinnen, Schüler, Lehrerinnen und Lehrer den Gästen ein umfangreiches und sehr attraktives Programm, das den Lernort an der Schulstraße mit all seinen Möglichkeiten und Angeboten toll präsentierte.

 

Explosionen im Chemieraum, Lötarbeiten im Physikraum und Sezieren von Tierherzen - das und viele weitere Experimente zum Selbermachen in den Naturwissenschaften, Programmieren und LEGO-Roboter in der Informatik, Crepes, um den Geschmack auf Französisch zu machen, Profisportler aus Ibbenbüren und Lotte, interessante Führungen durch die Schulgebäude und vieles mehr ließen kaum Zeit auszuruhen... aber: Bilder sagen mehr als Worte...

Prominente Sportgäste an der Anne-Frank-Realschule

(09.01.2020)

 

Ibbenbüren. Für den kommenden Samstag, 11.01.2020 haben Lehrkräfte, Schülerschaft, Schulsozialarbeiterinnen und Mensateam wieder ein umfangreiches und informatives Programm auf die Beine gestellt.

Alle Interessierten, die die Schule am Samstag zwischen 10.00 und 12.00 Uhr besuchen, werden nicht nur viel Wissenswertes erfahren, sondern dürfen auch selbst allerhand ausprobieren und entdecken. Ein besonderes Highlight für Kinder und sportbegeisterte Erwachsene wird sich in der Sporthalle West abspielen, wo Spieler der Bring-it-on-Baskets und ein Profifußballer der Sportfreunde Lotte ihr Können zeigen und die Kinder einladen, ihr Können am Ball zu erproben.

Besonders die Kinder, die jetzt die 4. Klassen einer Grundschule besuchen, sind zusammen mit ihren Eltern herzlich eingeladen, um die Anne-Frank-Realschule am Samstag näher kennenzulernen, sich über die Fachunterrichte zu erkundigen, das Gespräch mit Lehrkräften zu suchen oder sich um 11.00 Uhr durch die Schulleitung ausführlich über den Bildungsgang an der Realschule informieren zu lassen. Fest steht, dass die Anne-Frank-Realschule nicht nur ein angenehmes Lernumfeld bietet, sondern auch ein fundiertes, attraktives und sehr interessantes Bildungsangebot für alle Kinder bereithält. Neben dem Programmieren mit "Scratch", Lötstationen, künstlerischen Projekten und vielfältigen Mitmachaktionen in den Fachräumen wird natürlich mit Kaffee, Kuchen und Crêpes auch für das leibliche Wohl gut gesorgt werden. Ein Besuch lohnt sich daher auf jeden Fall!

Schulleiterin Ruth Spölgen: „Wir freuen uns auf viele interessierte Besucher an unserem Tag der offenen Tür und wir heißen alle interessierten Eltern willkommen, die ihre Kinder in der Zeit vom 02. – 05. März im Sekretariat der Anne-Frank-Realschule anmelden!“

Foto zur Meldung: Prominente Sportgäste an der Anne-Frank-Realschule
Foto: Prominente Sportgäste an der Anne-Frank-Realschule

61. Vorlesewettbewerb 2019/2020: Sidney Fleischer gewinnt den Schulentscheid der Anne-Frank-Realschule

(16.12.2019)

  

„Wow! Ein Buch hat meine Fantasie erweckt!“ – rappte Eko Fresh 2019 zum Jubiläum des Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels. Fantasie und Spannung bei ihren Zuhörerinnen und Zuhörern weckte auch Sidney Fleischer, Schülerin an der Anne-Frank-Realschule. Die Sechstklässlerin gewann den Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs und setzte sich gegen ihre Mitschülerinnen und Mitschüler durch. Sie las aus dem Buch „Eiskalte Erpressung" aus der Reihe Fear Street von R.L. Stine vor.

 

Auch in diesem Jahr holten alle Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen ihre Lieblingsbücher hervor, übten fleißig und haben sich gegenseitig um die Wette vorgelesen, um optimal vorbereitet zu sein auf den 61. Vorlesewettbewerb. Denn nur wer wirklich klar und deutlich vorliest, wer richtig betont und es schafft, mit seinem Vortrag die Fantasie der Zuhörerinnen und Zuhörer zu erwecken, hat eine Chance auf den Schulsieg. Alle Schulsiegerinnen und Schulsieger qualifizieren sich für den Stadt- bzw. Kreisentscheid.

 

Wir drücken Sidney die Daumen, sollte sie sich entscheiden, für die Schule auch beim Kreisentscheid vorzulesen.

Foto zur Meldung: 61. Vorlesewettbewerb 2019/2020:  Sidney Fleischer gewinnt den Schulentscheid der Anne-Frank-Realschule
Foto: 61. Vorlesewettbewerb 2019/2020: Sidney Fleischer gewinnt den Schulentscheid der Anne-Frank-Realschule

„Fünf Brote und zwei Fische zu Weihnachten“ – Berührende Musical-Aufführung in der Ludwigkirche

(09.12.2019)

 Anne Frank meets Janusz-Korczak: Ein beeindruckendes Musicalprojekt stellten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4 der Janusz-Korczak-Schule und der Klasse 7b der Anne-Frank-Realschule in den vergangenen Wochen und Monaten auf die Beine. Am Donnerstagnachmittag wurde das weihnachtliche Musical von Oliver Fietz in der fast voll besetzten Ludwigkirche aufgeführt. Mit Hingabe und Begeisterung präsentierten die Schülerinnen und Schüler das Stück den anwesenden Klassen und Eltern beider Schulen. Am Ende der Aufführung gab es langanhaltenden Applaus und stehende Ovationen für die Schülerinnen und Schüler – eine rundum gelungene Veranstaltung.

Handball Schulmannschaft gewinnt gegen das Hannah-Arendt-Gymnasium Lengerich

(02.12.2019)

 

Die Schulmannschaft Handball (Jungen, WK 2, Jg.2003-2006) spielte am 21.11. in der Anne-Frank-Halle gegen das Team des Gymnasiums Lengerich.

Die Jungs waren nur kurz vom körperlich z.T. deutlich stärkeren Gegner beeindruckt und gingen schnell mit 5 Toren Vorsprung in Führung. Durch technisch gutes, schnelles Spiel, konnten sie den Vorsprung auf 7 Tore ausweiten und hielten diesen Abstand über weite Teile des Spiels.

Eine doppelte Unterzahl zum Ende ließ den Gegner wieder auf 3 Tore herankommen, die Jungs konnten das Spiel dann aber verdient mit 29:24 gewinnen.

Für die Anne-Frank-RS spielten:

Jason Breulmann, Edwin Boltz, David Boltz, Nyles Sack, Luca Niehoff, Fabian Winter, Nikon Demtschuk, Diego Kettner, Ben Richter, Mats Rieping, Marco Rücker und Felix Wesselmann.

Beste Theorieprüfung reicht leider nicht aus

(26.11.2019)

Anne-Frank-Schüler können den Brückenbautitel nicht verteidigen

 

Am Montag war es wieder so weit: Der alljährliche Papierbrückenbauwettbewerb stand für vier Schülerinnen und Schüler der Anne-Frank-Realschule auf dem Programm. Diesmal ging die Fahrt zur Hermann-Leeser-Realschule nach Dülmen. Als Titelverteidiger anzureisen sorgte für eine besondere Aufregung im Team.

Laxshi Vimalendran, Christine Klausmeyer, Justin Schlei und Jakob Konermann wollten alles richtigmachen! Und sie starteten hervorragend: Den schriftlichen Test im Anschluss an eine PowerPoint Präsentation meisterten sie als einzige Gruppe fehlerfrei. Auch der Bau der Brücke aus Zeitungspapier und Nähgarn schien reibungslos zu funktionieren. Volle Konzentration und tolle Teamarbeit machten es möglich, dass am Ende eine gerade 800 Gramm schwere und somit die zweitleichteste Brücke im Wettbewerb entstand, die mit 14 Büchern die drittgrößte Last tragen konnte, bevor sie zerbrach. Das alles schien auf einen Platz unter den besten dreien hinauszulaufen. Am Ende sorgte ein kleiner Konstruktionsfehler für sehr großen Punktabzug: Die Brücke überspannte zwar die geforderten 83 cm, ihre Auflageflächen waren aber zu kurz. So landete das Team um Physiklehrer Holger Deinl nicht auf dem Podium, sondern musste sich mit einem Trostpreis zufriedengeben. Besonders ärgerlich daran: Direkt zu Beginn des Wettbewerbs hat das Team noch diskutiert, ob man die Brücke nicht länger bauen sollte...

Holger Deinl zeigte sich dennoch sehr zufrieden. Für ihn waren der gelebte Teamgeist und die tolle Arbeitsmoral viel wichtiger: Das Team hat die Anne-Frank-Realschule bestens repräsentiert!

Foto zur Meldung: Beste Theorieprüfung reicht leider nicht aus
Foto: Beste Theorieprüfung reicht leider nicht aus

Einladung zum Weihnachtsmusical in Zusammenarbeit mit der Janusz-Korczak-Schule

(21.11.2019)

Die Anne-Frank Realschule und die Janusz-Korczak-Schule

laden ein zur gemeinsamen Aufführung des Weihnachtsmusicals

 „Fünf Brote und zwei Fische“

„Fünf Brote und zwei Fische zu Weihnachten“ erzählt die Weihnachtsgeschichte, wie wir sie eigentlich alle schon kennen – und doch ganz anders. 30 Jahre später erzählt ein Hirte, der selbst dabei war, als die Engel auf dem Feld von Jesu Geburt sangen, seinem Enkel Sem die Geschichte. Der kleine Junge war von „diesem Jesus“ einfach nur fasziniert, begeistert. Jesus war anders als jeder andere Erwachsene. Jesus nahm sich Zeit – selbst für Kinder – und hatte ein offenes Ohr für jeden.

 

Wann:  5.12.2019 14:30  - 15:30 Uhr

Wo:       Ludwigkirche, Groner Allee

Oliver Fietz wird an diesem Tag

live dabei sein!

Foto zur Meldung: Einladung zum Weihnachtsmusical in Zusammenarbeit mit der Janusz-Korczak-Schule
Foto: Fünf Brote und zwei Fische

Vorlesetag an der Anne-Frank-Realschule

(07.11.2019)

Am 15. November 2019 beteiligt sich die Anne-Frank-Realschule zum 1. Mal an dem Bundesweiten Vorlesetag, der auf eine Initiative von Stiftung Lesen und der Wochenzeitung Die Zeit entstanden ist.

Seit 2004 wird ganz Deutschland zur Teilnahme am Bundesweiten Vorlesetag aufgerufen und gilt heutzutage als das größte Vorlesefest Deutschlands.

Damit soll öffentlichkeitswirksames Zeichen für das Vorlesen gesetzt und so die Freude am Lesen geweckt werden.

Ziel dieser Aktion ist es, den Kindern durch engagierte Lehrkräfte, die an diesem Tag mit viel Leidenschaft aus Kinderbuchklassikern, Lieblingsbüchern oder aktuellen Neuerscheinungen vorlesen, zu zeigen, wie schön und wichtig das Vorlesen ist. Dabei soll auch die Begeisterung für das Lesen und Vorlesen geweckt und die Kinder bereits früh mit dem geschriebenen und erzählten Wort in Kontakt gebracht werden.

Kinder, die gut lesen können, haben es in der Schule und im Leben leichter. Lesekompetenz ist die beste Grundlage für eine gute Entwicklung, sowohl für die Konzentrationsfähigkeit der Kinder als auch für ihre Vorstellungsgabe, ihr logisches Denken und ihr Einfühlungsvermögen. Kinder, denen schon in frühen Jahren vorgelesen wird, haben es später beim Lesenlernen um ein Vielfaches leichter.

 

Insgesamt wird den Schülerinnen und Schülern der 5. Und 6. Klassen am 15. November an der Anne-Frank-Realschule daher ein Leseerlebnis geboten, das ihnen verdeutlicht, wie schön das gemeinschaftliche Lesen ist, denn unser Erprobungsstufenkoordinator Herr Deinl hat sich – unterstützt von der Bundesfreiwilligen Manou Gertzen - für diesen Tag etwas ganz Besonderes einfallen lassen:

Die Schülerinnen und Schüler aus der Jahrgangsstufe 5 und 6 wählen im Vorfeld des Vorlesetages zwei Lieblingstitel aus und gehen dann in Kleingruppen in verschiedene Räume, in denen sie jeweils 25 Minuten lang die Vorlesephasen genießen können.

In gemütlich abgedunkelten und besonders vorbereiteten Räumen können es sich die Schülerinnen und Schüler auf Sitzkissen gemütlich machen und den Geschichten lauschen. Dabei werden sie dazu animiert, ihrer Fantasie freien Lauf zu lassen, sich in andere Welten entführen zu lassen und die Magie des geschriebenen Wortes zu erleben.

Es ist eine gute Maßnahme, Kinder zum Lesen zu motivieren, denn Lesen macht Spaß und fördert die Vorstellungskraft. So sagt schon die amerikanische Schauspielerin Helen Hayes: „Von seinen Eltern lernt man lieben, lachen und laufen. Doch erst wenn man mit Büchern in Berührung kommt, entdeckt man, dass man Flügel hat.“

 

Dieses tolle Erlebnis wird unseren Schülerinnen und Schülern sicher noch lange im Gedächtnis bleiben!

 

 

Und im Nachgang ändern wir den letzten Satz dann in:

Der Vorlesetag an der Anne-Frank-Realschule wurde von den Schülerinnen und Schülern der 5. Jahrgangsstufe begeistert aufgenommen und wird allen noch lange im Gedächtnis bleiben.

Aktion Licht an der AFRS

(05.11.2019)

 

Die "Aktion Licht - Sehen und gesehen werden" tourt wieder durch die AGFS-Mitgliedskommunen (AGFS - Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW) und sorgt dort für helle Köpfchen. Im diesjährigen Zeitraum ist die Wanderausstellung an 77 Schulen zu Gast und gibt den Schülerinnen und Schülern nützliche Tipps für sicheres Radfahren mit besonderem Blick auf die schlechten Lichtverhältnisse in der bevorstehenden Jahreszeit. Am 05.11.19 begrüßten wir das Aktionsbündnis in der Anne-Frank-Realschule!

Die Jahrgangsstufen 5 und 6 lernten an vier verschiedenen Stationen die unterschiedlichen Aspekte von Beleuchtung und reflektierenden Materialien kennen. Darüber hinaus wurden weitere verkehrssicherheitsrelevante Aspekte, wie z.B. die Kleidung, das Verhalten und die Regeln im Straßenverkehr, behandelt.

Ziel der Wanderausstellung "Sehen und gesehen werden" ist es, durch praktisches Ausprobieren bei den Schülerinnen und Schülern ein besseres Verständnis für die Sichtbarkeit im Straßenverkehr zu wecken. Das Fahrrad soll hier auch als besonders geeignetes Verkehrsmittel für den Weg zur Schule - auch in Herbst und Winter - in den Fokus gesetzt werden.

Arbeitsgemeinschaften 2019-20, 1. Hj.

(31.10.2019)

             AG - Übersicht

Bei bestehendem Interesse die entsprechenden AG-Leiterinnen und -Leiter ansprechen:

 

AG-Titel

Kurze Beschreibung

AG-Leiter

Für wen?

Ort:

Wo?

wöchentlich/ 14-tägig

Schülerzeitung

 

Herr Deinl

8 Klasse

115

montags 6 Stunde (14:05-15 Uhr)

Fußball-AG

 

Herr Placke

7-10 Klasse

Sport-halle

freitags

Ab 12:30

Kunst AG

In einer kleinen Gruppe wollen wir unterschiedliche Techniken ausprobieren. Je nachdem, worin die Interessen der Teilnehmer bestehen, werden wir zeichnen, unterschiedliche Farben (Acryl, Öl, Aquarell) testen, mit Ton / Gips / Draht bauen oder uns der Fotografie widmen.

Auch das Anfertigen von Bewerbungsmappen für Kunstschulen oder den Grafischen Zweig der Berufsschule sind in dieser AG möglich.

Frau Kordsmeyer

7-10 Klasse

m204

dienstags 6 Stunde

(14:05-15 Uhr)

Medienscouts

 

Frau Altrogge und Herr Durst

(festes, ausgebildetes Team)

 

montags 6 Stunde (14:05-15 Uhr)

Niederländisch

Wir eignen uns Grundkenntnisse in der Niederländischen Sprache an.

Außerdem lernen wir die niederländische Kultur kennen, indem wir traditionell feiern, landestypisch essen und das Land bei einem gemeinsamen Ausflug besichtigen.

Frau Kordsmeyer

8-10 Klasse

m105

montags 6 Stunde

(14:05-15 Uhr)

Schülerpaten AG

 

Herr Deinl

7 Klasse

 

dienstags 6 Stunde (14:05-15 Uhr)

Sporthelfer-

ausbildung

 

Frau Farwig und Frau Kellinghaus

 

 

freitags 6 Stunde (14:05-15 Uhr)

Schulband

 

Herr Durst

 

 

mittwochs 6 Stunde (14:05-15 Uhr)

Rechtskunde-AG

Die AG findet 6 - 8 Wochen statt. Am Ende besuchen die Teilnehmer eine Gerichtsverhandlung in Ibbenbüren.

(keine weiteren Anmeldungen möglich!)

Herr Meier (Richter am Amtsgericht Ibbenbüren)

8-9 Klasse

 

dienstags 6 Stunde (14:05-15 Uhr), 8 Doppelstunden

Koch-AG

 

 

5-7 Klasse

 

donnerstags 6 Stunde (14:00-16:00)

Lego-Roboter AG

 

Herr Deinl

 

 

montags 7 Stunde (15:00-16:00 Uhr)

 

Trommelworkshop mit Professor Morphius Eurapson-Quaye

(30.10.2019)

Am 30.10. besuchte Professor Morphius Eurapson-Quaye aus Ghana bereits im zweiten Jahr die Anne-Frank-Realschule und führte Trommelworkshops mit vielen interessierten Schülerinnen und Schülern durch. In diesem Jahr begleitete ihn sein Sohn Michel.

Morphius Eurapson-Quaye ist ehemaliger Professor für traditionelle Musik und hat an der Universität in Winneba/Ghana gelehrt. Im Laufe der vielen Jahre hat er neben seiner eigentlichen Arbeit eine Schule aufgebaut, in der Jugendliche aus der Gegend kostenlos eine Ausbildung bekommen können, wenn sich die Eltern das sonst nicht leisten können.  

Das “Centre of Talent Expression” wächst immer weiter, und wurde inzwischen vom König Ghanas offiziell eingeweiht. Heute arbeitet Morphius nur noch für dieses “Centre” - ehrenamtlich! Um das zu finanzieren gibt er jedes Jahr in Deutschland Trommelworkshops, für die er Spenden bekommt. Morphius ist ein kompetenter Vermittler afrikanischer Musik und beherrscht virtuos alle westafrikanischen Musikstile. Er versteht es mit einer unglaublichen Präsenz die Kinder mitzureißen und anzusprechen (in englischer Sprache).

Morphius ist aktuell wieder auf seiner Tour 2 Wochen in Deutschland und bereist seine Partnerschulen, in denen er jedes Jahr zu Gast ist.

Regelmäßig hält er uns über den Fortschritt seiner ehrenamtlichen Bemühungen auf dem Laufenden. Auf folgender Internetseite kann man das Projekt ansehen.

https://www.cte-school-partnership-ghana.de/

Video:

https://www.facebook.com/273766692665345/videos/1276513809057290/

Jeder Workshopteilnehmer und viele weitere Mitglieder der Schulgemeinschaft unterstützten Morphius mit einer kleineren oder größeren Spende für sein Schulprojekt, die unsere Schülersprecher/innen ihm am Ende des Tages überreicht haben. In diesem Jahr konnten wir ihm einen Scheck in Höhe von 555,- € überreichen.

Wenn auch Sie dieses Projekt mit einer Spende unterstützen möchten, finden Sie hier die Kontaktdaten.

https://www.cte-school-partnership-ghana.de/archiv/downloads/

 

 

Selbstverständlich können Sie auch eine Spendenquittung erhalten.

 

Wir freuen uns auf das nächste Jahr!

Pausenfrühstück-Verkauf startet nach den Herbstferien

(16.10.2019)

Nach den Herbstferien startet die Stadt Ibbenbüren  mit dem Pausenfrühstück-Verkauf an unserer Schule.

 

In der Pause können dann in der Schulmensa Brötchen, Obst, Milch und Kakao käuflich erworben werden. 

 

Die Kolleginnen sind hochmotiviert und freuen sich auf den Startschuss für das Pausenfrühstück. Wir bitten um Nachsicht, falls es in den ersten Tagen vielleicht noch etwas "holprig" laufen sollte, da hinsichtlich der benötigten Mengen noch Erfahrungen gesammelt werden müssen. 

 

 

 

Kreativ-Wettbewerb an der Anne-Frank-Realschule

(11.10.2019)

Schukis des DRK-Regenbogen-Kindergarten als Sieger geehrt

Am 02. Oktober hat die Anne-Frank-Realschule einen „Einheitsbaum“ gepflanzt. Diese Aktion wurde tatkräftig vom Regenbogenkindergarten unterstützt, der sich mit unserer Schule eines der Gebäude teilt. Kinder und Erzieher haben sich bereit erklärt auch in Zukunft bei der Pflege des Baumes mitzuhelfen.

Die Anne-Frank-Realschule hat dieses Ereignis zum Anlass genommen, die Schukis des Kindergartens zur Teilnahme an einem Kreativwettbewerb rund um das Thema „Baum“ einzuladen.

Heute wurden die Gewinner mit einer Urkunde und einer kleinen Aufmerksamkeit belohnt. Und gleich vorweg: Alle sind Gewinner!

Die eingereichten Wettbewerbsarbeiten sind so kreativ und vielfältig gestaltet, dass sie nach den Herbstferien in der Anne-Frank-Realschule ausgestellt werden!

Die Schukis haben mit ihren Kunstwerken einen tollen Beitrag zum Gelingen der Baumpflanzaktion geleistet!

Foto zur Meldung: Kreativ-Wettbewerb an der Anne-Frank-Realschule
Foto: Die Teilnehmer des Wettbewerbs (Schukis aus dem Regenbogenkindergarten), Herr Deinl und Natalia Brzozowski

Wir wünschen schöne Herbstferien!

(11.10.2019)

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern sowie den Erziehungsberechtigten schöne und erholsame Ferien.

 

Bitte denken Sie daran, dass Ihr Kind - sollte es am Tag vor oder nach den Ferien erkrankt sein - ein ärztliches Attest vorlegen muss!

 

Wir sind ab Montag, 28. Oktober 2019, wieder für Sie erreichbar.

Besuch der Saerbecker Energiewelten

(09.10.2019)

 

Am 2.10.2019 haben wir Biologiekurse des Jahrgangs 8 mit Frau Schubert und Herrn Mönninghoff einen Unterrichtsgang zu den Saerbecker Energiewelten unternommen.

Im ersten Programmteil  liefen wir in das Gelände des Abfallhofs, wo der Biomüll, den wir im gesamten Kreis Steinfurt produzieren, landet und verarbeitet wird. Der Geruch war für viele von uns zunächst gewöhnungsbedürftig! Wir konnten auf dem Entsorgungshof sehen, wie der Biomüll vom Abfall zum Dünger wird und was mit den Resten passiert die normalerweise nicht in den Biomüll gehören (z.B. Plastik): Diese werden verbrannt und können nicht wieder verwendet werden.

Dazu erklärte Herr Engler, der uns durch die Müllanlage führte, uns auch warum es wichtig ist Müll richtig zu trennen. Je mehr Müll wir falsch trennen, umso mehr Geld wird benötigt um das Plastik und sonstige Dinge, die nicht in den Biomüll gehören (Hochdruckreiniger, Glasflaschen, Metalldosen, Spielzeug, …), zu verbrennen. Die Kosten für das Verbrennen zahlen letztendlich wir  Bürger durch die Müllgebühren.

Nach einer kurzen Frühstückspause lernten wir im zweiten Teil des Programms durch Experimente in einem Stationenlernen u.a. Alternativen für Plastik kennen. So stellten wir beispielsweise selbst aus Kartoffelstärke biologisch-abbaubare Folien her. An einer weiteren Station konnten wir aus gebrauchtem Zeitungspapier wieder nutzbares, handgeschöpftes Papier produzieren. Wir konnten auch Grillanzünder ganz einfach selber machen, nur aus ein wenig Holz (Sägespäne) und Wachsresten. Schade war, dass wir nicht genug Zeit hatten, alle Stationen im zweiten Teil des Programms zu bearbeiten. 

Abschließend lässt sich sagen, der Unterrichtsgang in den Bioenergiepark nach Saerbeck war sehr informativ. Viele von uns waren überrascht darüber wie viel Müll pro Person jährlich entsteht und wie viel davon nicht mal richtig sortiert wird. Es war interessant zu sehen was mit dem Müll, den wir wegwerfen, passiert, wie dieser bearbeitet wird und wie viele Schadstoffe noch enthalten sind. Auf unserem Unterrichtsgang lernten wir also viel darüber, wie man richtig recycelt und was es für Schäden in der Umwelt hinterlässt den Müll nicht richtig zu sortieren.

Zusammengefasst hat der Tag viel Spaß  gemacht  und einigen die Augen geöffnet. Wir sind nun motiviert mehr darauf zu achten den Müll richtig zu sortieren.

Jessica Kaiser, 8c

Foto zur Meldung: Besuch der Saerbecker Energiewelten
Foto: Schülerinnen und Schüler zu Besuch bei den Saerbecker Energiewelten

Einheitsbuddeln - wir waren dabei

(03.10.2019)

 

Am Mittwoch, den  02.10.2019 um 12.30 Uhr haben wir uns am „Einheitsbuddeln“ beteiligt.

Wir als Gemeinschaft der Anne-Frank-Realschule haben einen Baum gepflanzt, um auf die Dringlichkeit des Klimaschutzes aufmerksam zu machen.

Dies zeigt zum einen unsere Zuversicht, dass wir unser Klima schützen können, wenn sich alle in unserer Gesellschaft aktiv dafür einsetzen.

Gleichzeitig symbolisieren wir damit unsere Einheit: - nicht nur als Gemeinschaft der Anne-Frank-Realschule, sondern auch als Teil der Gemeinschaft Nordrhein-Westfalens und Deutschlands: Gemeinsam werden wir aktiv, gemeinsam setzen wir ein Zeichen, gemeinsam tragen wir dazu bei, unsere Lebensbedingungen positiv zu beeinflussen.

Wir sehen diese Aktion auch als Symbol für die Einheit Deutschlands, denn gemeinsam können wir etwas bewegen und wichtige Ziele erreichen.

Mit dabei an diesem Tag waren auch einige Kinder des benachbarten Regenbogenkindergartens gemeinsam mit Frau Lehmkühler. Der Baum soll auch für die gute Zusammenarbeit von Kindergarten und Schule stehen. So haben die Kinder versprochen kräftig beim Gießen des Baumes zu helfen.

Foto zur Meldung: Einheitsbuddeln - wir waren dabei
Foto: Der Baum steht!

Speeddating an der Anne-Frank-Realschule

(30.09.2019)

Am 26. September stellten sich verschiedene Unternehmen den Schülerinnen und Schülern unserer Jahrgänge 9 und 10 vor.

 

Im Anschluss daran hatten diese die Möglichkeit, einen ersten Kontakt zu den Unternehmern ihrer Wahl herzustellen und sich in Form eines Speeddatings vorzustellen.

 

 

 

Foto zur Meldung: Speeddating an der Anne-Frank-Realschule
Foto: („Quelle: Ibbenbürener Volkszeitung, 28.9.2019 – Hannah Dürken (Autorin)©ivz.medien GmbH & Co. KG , alle Rechte vorbehalten

Wahlergebnisse zu Schuljahresbeginn

(28.09.2019)

Zu Beginn eines jeden Schuljahres stehen verschiedene Wahlen in der Schule an.

So wurden in den letzten Wochen die Klassenpflegschaftsvorsitzenden und die Schulpflegschaftsvorsitzenden, sowie die Schülersprecher und der SV-Lehrer gewählt.

 

Frau Menger wurde in ihrem Amt als Schulpflegschaftsvorsitzende bestätigt, Frau Vosseberg bleibt ihre Stellvertreterin. Wir gratulieren beiden sehr herzlich und freuen uns auf die weitere gute Zusammenarbeit.

 

In der SV dagegen gibt es viele neue Gesichter:

Mohammed Fofane wurde zum Schülersprecher gewählt, Natalia Brzozowski wird Stellvertreterin. 

Zum SV-Lehrer wurde Herr Durst gewählt.

Auch hier sprechen wir unseren herzlichen Glückwunsch aus und freuen uns auf die Arbeit miteinander.

The dark side of the Moon

(20.09.2019)

 

Kunstprojekt der Anne-Frank-Realschule sucht eine Heimat

Die erste Mondlandung hat sich im Juli diesen Jahres zum fünfzigsten Mal gejährt. Grund genug, ein kleines Kunstprojekt umzusetzen, um an diese technische Meisterleistung zu erinnern. In Zusammenarbeit mit Schülerinnen und Schülern unterschiedlicher Jahrgangsstufen ließ Kunstlehrerin Sarah Kordsmeyer einen Mond aus Pappmaschee bauen, der einen Durchmesser von fast einem Meter hat.

Was ist da schon besonders dran?! - könnte man meinen... Die Herausforderung bestand zunächst darin ein  halbwegs kugelrundes Grundgerüst aus Draht, Papier und Kleister zu bauen, bevor der Mond seine Oberfläche erhielt.

Diese Oberfläche - und das ist jetzt wirklich besonders - besteht aus Originalzeitungen aus den Tagen der Mondlandung im Juli 1969!

Die damals schon farbigen und aufgrund des "Mondhimmels" sehr dunklen Drucke beschreiben die dunkle Seite des Mondes, während die hellen Zeitungsartikel die der Erde zugewandten und beleuchtete Seite darstellen.

Auch wenn der so gestaltete Mond eine recht unruhige und von großen Kratern übersäte Oberfläche hat, ist hier wohl ein ganz besonderes Kunstwerk des Mondes entstanden.

Aufgrund seiner Größe findet sich in der Schule leider kein Platz, diese Projektarbeit auszustellen und in Szene zu setzen. Deshalb würde sich die Anne-Frank-Realschule freuen, wenn sich eine öffentliche Einrichtung o.ä. findet, die den Jubiläumsmond in seinen Räumlichkeiten ausstellen kann! Bei Interesse reicht ein Anruf in der Schule (05451 5458030) oder eine Email an sekretariat@afrank-ibb.de.

Foto zur Meldung: The dark side of the Moon
Foto: Melissa Rator und Jessica Kaiser mit dem Mondmodell, Herr Deinl als "Spender" der Originalzeitschriften

Einheitsbuddeln - Wir sind dabei

(20.09.2019)

 Am 02.10.2019 um 12.30 Uhr beteiligen wir uns am „Einheitsbuddeln“ und laden Sie herzlich dazu ein, an unserer Baumpflanz-Party teilzunehmen.

Dabei werden wir als Gemeinschaft der Anne-Frank-Realschule einen Baum pflanzen, um auf die Dringlichkeit des Klimaschutzes aufmerksam zu machen.

Dies zeigt zum einen unsere Zuversicht, dass wir unser Klima schützen können, wenn sich alle in einer Gemeinschaft dafür einsetzen.

Gleichzeitig symbolisieren wir damit unsere Einheit: - nicht nur als Gemeinschaft der Anne-Frank-Realschule, sondern auch als Teil der Gemeinschaft Nordrhein-Westfalens und Deutschlands: Gemeinsam werden wir aktiv, gemeinsam setzen wir ein Zeichen, gemeinsam tragen wir dazu bei, unsere Lebensbedingungen positiv zu beeinflussen.

Wir sehen diese Aktion auch als Symbol für die Einheit Deutschlands – der Feiertag dazu folgt ja einen Tag später, denn gemeinsam können wir etwas bewegen und wichtige Ziele erreichen.

Foto zur Meldung: Einheitsbuddeln - Wir sind dabei
Foto: Einheitsbuddeln - Wir sind dabei

Die Anne-Frank-Realschule begrüßt die neuen Schülerinnen und Schüler

(30.08.2019)

Am Mittwoch um 10:15 Uhr war es wieder einmal soweit: In der Turnhalle wurden die neuen Schülerinnen und Schüler der Klassen 5a und 5b mit einem tollen Programm begrüßt!

Gespannt hörten alle den Begrüßungsworten von unserer Schulleiterin Frau Spölgen zu, bevor die Kinder aus der Klasse 6b ein kleines Theaterstück aufführten, in dem sie als Insekten verkleidet um Hilfe bei den neuen Fünftklässlern baten, die Vielfalt auf ihrer Wildwiese zu erhalten, die Erwachsenen täten dies schließlich nicht!

Herr Deinl - Erprobungsstufenleiter der Schule - sprach ebenfalls zu den Kindern und Eltern und zeigte auf, dass die Schülerinnen und Schüler als Team am besten durch die Schulzeit kommen und sich gegenseitig unterstützen und helfen müssen! Alle müssen lernen, Verantwortung zu übernehmen und sich für die Belange der Schulgemeinschaft einzusetzen.

Bevor die Klassenlehrerinnen Frau Schubert und Frau Schröer ihre Schützlinge in Empfang nehmen durften, sangen die Klassen 6a und 6b noch ein Willkommenslied und die Klasse 6a zeigte, wie sie sich durch Koordinationsübungen auf den Unterricht fokussieren können. Nach einer kleinen Einführung luden sie die neuen Fünftklässler zum Mitmachen ein. So wurde es voll auf der Bühne und es gelang ein erster Schritt in Richtung Zusammenhalt!

Während die Kinder die ersten Unterrichtstunden erlebten, gab es für die Eltern, Verwandten und Erziehungsberechtigten in der Mensa Kaffee und Kuchen organisiert durch die Freunde und Förderer der Anne-Frank-Realschule.

Der aufregende Tag endete mit einem Probeessen in der Mensa!

Mehr Fotos finden Sie in der Fotogalerie!

Foto zur Meldung: Die Anne-Frank-Realschule begrüßt die neuen Schülerinnen und Schüler
Foto: Die neuen Schülerinnen und Schüler sind gespannt!

„Amazone Roadshow“ an der Anne-Frank-Realschule

(02.07.2019)

  

Am 02.07.2019 war das Unternehmen Amazone Landmaschinen wieder mit seiner Roadshow an der Anne-Frank-Realschule in Ibbenbüren zu Gast.

Alle Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs konnten an diesem Tag an 3 Stationen Einblicke in die Berufswelt erhalten.

An der 1.Station konnten die Schüler praktische Übungen zu den gewerblich-technischen Berufen durchführen und Einblicke in den Umgang mit einer VR-Brille erhalten. Ablauf und Inhalte eines Assessment-Centers waren die Inhalte der 2.Station. Hier konnten die Schüler auch einen Einstellungstest durchführen.

Für die 3.Station hatte das Team von Amazone eine Unternehmenspräsentation vorbereitet und die Schüler übten das Schreiben von Bewerbungen.

Alle Beteiligten waren begeistert von der Roadshow und werden die Veranstaltung im Rahmen der Kooperation zwischen der Anne-Frank-Realschule und Amazone Landmaschinen sicherlich wiederholen.

Foto zur Meldung: „Amazone Roadshow“ an der Anne-Frank-Realschule
Foto: „Amazone Roadshow“ an der Anne-Frank-Realschule

Raketentests an der Anne-Frank-Realschule

(18.06.2019)

 

Projektarbeit des 10er Physikkurses

 

„Five, four, three, two, one – Lift off!“, der Countdown für die Mission der Mondlandung vor 50 Jahren erfolgte. Jahrelange Vorbereitungen waren für diesen Moment erforderlich.

Für die Schüler der Anne-Frank-Realschule ging es zwar nicht unmittelbar um die wohl spektakulärste Mission der Menschheitsgeschichte, wohl aber um ein interessantes Physik-Projekt, das auch die Faszination eines Raketenstarts beinhaltete.

In der letzten Woche ihrer Schullaufbahn an der Anne-Frank-Realschule beschäftigte sich der Wahlpflichtkurs Physik unter der Leitung von Herrn Lambers mit den physikalischen Gesetzmäßigkeiten beschleunigter Bewegungen. Nach der Erarbeitung der theoretischen Grundlagen erfolgte eine Vertiefung der erworbenen Kenntnisse in einer sich anschließenden Projektarbeit zum Thema Raketenbau.

Im Unterschied zur Apollo 11- Mission wurde das Prinzip einer Wasserrakete gewählt. Statt explosiver Stoffe verwendet dieser Antrieb ungefährliches Wasser, mit dem der Raketenkörper teilweise befüllt wird. Die verbliebene Luft in der Rakete verdichtet man anschließend. Ebenso wie bei einer normalen Rakete arbeitet die Wasserrakete nach dem Rückstoßprinzip. Das Wasser tritt beim Start des Flugobjektes mit großer Geschwindigkeit aus dem Raketenkörper aus und erzeugt so den Antrieb.

In Kleingruppen bauten die Schüler im Unterricht unterschiedliche Wasserraketen und optimierten die Flugkörper nach verschiedenen Testflügen, die auf dem Schulhof erfolgten. Die praktische Überprüfung der erreichten Arbeitsergebnisse wurde am „Flugtag“ auf dem Sportgelände der Ibbenbürener Spielvereinigung durchgeführt. Stolz und gelegentlich auch Erstaunen stellte sich bei den Schülern angesichts der zum Teil beachtlichen Flughöhen und Flugweiten ein, die sich bei diesen Flugbahnen zeigten.

Mit diesen beeindruckenden praktischen Ergebnissen und der dazugehörigen Kenntniserweiterung konnte die Projektarbeit erfolgreich abgeschlossen werden.

Herr Lambers verabschiedete die Schüler des Wahlpflichtkurses mit den besten Wünschen für den Start ins weitere Leben.

 

Foto zur Meldung: Raketentests an der Anne-Frank-Realschule
Foto: Raketentests an der Anne-Frank-Realschule