Spannende Experimente im Physikunterricht

Wie ein Windrad funktioniert, können Schüler der Anne-Frank-Realschule jetzt selbst in Experimenten testen. Möglich macht dies eine Spende der Stadtwerke Tecklenburger Land in Höhe von 2500 Euro. Darüber freuten sich (v.l.) Franz Robbe (Stadt Ibbenbüren), Frank Holle (stellvertretender Schulleiter), Willi Peters (Geschäftsführer Stadtwerke), Christian Lambers (Physiklehrer) und Schulleiter Stephan Krems. Foto: Brigitte Striehn

-bst- IBBENBÜREN. Die Stadtwerke Tecklenburger Land haben in diesem Jahr das Förderprogramm „Energiefitte Schule“ aufgelegt. Damit unterstützt der regionale Energieversorger in allen Partnerkommunen Lehrer und Schüler im naturwissenschaftlichen Unterricht.
„Wir wollen etwas an die Region zurückgeben“, betonte Geschäftsführer Willi Peters am Dienstag bei einer interessanten Vorführung. Eine Spende in Höhe von 2500 Euro ermöglichte es der Anne-Frank-Realschule, für den Physikunterricht drei Baukästen mit Materialien zu Themen wie Windenergie oder Brennstoffzellen anzuschaffen. „Die Schüler können selbst experimentieren und erfahren beispielsweise, wie Windräder oder Solarzellen funktionieren“,
erklärte Physiklehrer Christian Lambers. 

Schulleiter Stephan Krems und sein Stellvertreter Frank Holle freuten sich ebenfalls über die drei Wissenschafts-Module. Daraus lassen sich unterschiedliche Versuchsanordnungen erstellen, die in allen Klassenstufen einsetzbar sind. Der
Schulträger habe die Anne-Frank-Realschule vorgeschlagen, sagte der zuständige Fachdienstleiter bei der Stadt Ibbenbüren, Franz Robbe.
„Die Materialien ermöglichen unterschiedlichste Experimente mit dem Schwerpunkt Regenerative Energien.“
Physiklehrer Christian Lambers

Bericht und Bild >>> http://www.ivz-aktuell.de/

Zurück